Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Die Violinis

Die "Violinis" sind eine Hamburger Gruppe von Geigen-, Bratschen- und Celloschülern und -schülerinnen zwischen 10 und 18 Jahren, die sich einmal in der Woche neben dem Geigenunterricht zu einer gemeinsamen Violinis-Probe treffen, um Auftritte und Konzerte einzustudieren. Sie unternehmen Probefreizeiten und nehmen an Musikfestivals nicht nur in Deutschland teil.

In zwei Altersgruppen spielen die Violinis Programme ganz verschiedener Stilrichtungen, von Vivaldi bis Sibelius, von Bach bis Britten, von Telemann bis Peter Warlock und Osvaldo Golijov; Filmmusik und Rock.

Die Violinis bestehen zum Hauptteil aus Kindern und Jugendlichen aus St. Pauli und den angrenzenden Stadtteilen und sie versuchen, möglichst oft "hier im Viertel" aufzutreten.

Das Jugendorchester wurde 2003 von der Geigenpädagogin und Autorin der "Fröhlichen Violine" Renate Bruce gegründet. Seitdem sind die Violinis stetig am wachsen und erleben von Jahr zu Jahr einen musikalischen Fortschritt. Nach ihrem Tod im Jahr 2018 leben die Violinis weiter...

 

 

Die musikalische Leiterin des Orchesters: Aleksandra Laptas

 

Im Jahr 2005 lernten sich die Geigerin und Gründerin der Violinis Renate Bruce und die Pianistin Aleksandra Laptas an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg durch einen glücklichen Zufall kennen. Wenige Tage später begann zwischen den beiden ein vielseitiger Ideenaustausch und eine intensive Zusammenarbeit, aus der sich über die Jahre eine enge Freundschaft fürs Leben entwickelte.
Aleksandra Laptas ist seit über 10 Jahren Korrepetitorin bei den Violinis und Dozentin bei den Winter- und Sommercamps. Im Juni 2018 übernahm sie die musikalische Leitung der Violinis.
Die in Krakau geborene Musikerin arbeitet leidenschaftlich als Pianistin, aber auch als begeisterte Organistin und Cembalistin mit Instrumentalisten, Sängern und Schauspielern zusammen. Als Preisträgerin des IX Internationalen Wettbewerbs für moderne Musik in Krakau wurde sie 2005 mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation polnischer Musik ausgezeichnet und trat mit Konzerten und Klavierabenden in vielen europäischen Ländern auf. Im selben Jahr bekam sie ihren Abschluss (Master mit Prädikat) an der Musikakademie in Krakau und vervollständigte danach ihre Studien im Rahmen des Konzertexamens an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Seitdem verbindet sie mit der HfMT - insbesondere mit der Theaterakademie - eine langfristige Kooperation.
Als musikalische Leiterin war sie in den letzten Jahren in den Opernprojekten im Forum der HfMT, bei Körber Late Nights im Thalia Theater, dem Out - Now Festival Bremen, Festival 150 % - made - in - Hamburg in Opera Stabile der Hamburgischen Staatsoper und im Hamburger Sprechwerk zu erleben.

 

 

 

 

 

 

Der Cellounterricht: Harald Burmeister

 

Harald Burmeister hat 1985 erfolgreich die Musik-Akademie Bad-Königshofen abgeschlossen und gibt seitdem im Hamburger Karolinenviertel Cello-Unterricht. Seit 2006 arbeitet er mit den Violinis zusammen - nicht nur als Cellolehrer, sondern auch als Celloassistenz bei den Proben, Konzerten und auf den Freizeiten.
Seit 2013 spielt er im Paulus-Luther-Orchester in Altona Cello.